Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen

Tour de Pomme

Clostermann feiert die Apfelernte. Von ihnen bekommen wir u.a. unsere äußerst leckeren regionalen Äpfel. Alle sind herzlich eingeladen!

Am 23.9 auf nach Wesel-Bislich

weitere Informationen unter www.clostermann-organics.com


zu unseren Lieferanten

Wir suchen Verstärkung

Unser Packteam sucht ein neues Mitglied in Teilzeit.

Gemeinsam die Biokisten packen, tagtäglich mit frischem Obst und Gemüse umgehen, Qualitäten prüfen uvm.

Bei Interesse gerne melden! bewerbung@schniedershof.de


Wir suchen Verstärkung

Den Herbst genießen...

Durch den heißen Sommer ist der Herbst schon früher in der Natur zu sehen als gewohnt - die Ernte ist früher, die Bäume sind schon teilweise braun, es liegt Laub auf dem Boden.

Die ersten Früchte des Herbstes können jetzt schon genoßen werden:

Federweißer und Roter Sauser - an besten mit Zwiebelkuchen


Jetzt ein Stück Herbst bestellen

Kuchen im September

Kirschkrüstchen

Spiekerooger Pflaume

Sticky bun

Altdeutscher Apfelsandkuchen (Bild)


Hier bestellen

Diese Woche eingepackt

Obst: Mango - Birne Alexander - Bananen - Trauben Muskat - Kiwi - Apfel Summered

Gemüse: Rote Bete - Endiviensalat - verschiedene Blattsalate - Zucchini - Porree - orange Paprika, 2. Wahl - grüne Paprika, 2. Wahl - Mangold - runde Tomaten


Aktuelle Übersicht ansehen

Tour de Pomme Wir suchen Verstärkung Den Herbst genießen... Kuchen im September Diese Woche eingepackt
Matthias Merholz

Weitere Artikel
Matthias berichtet 2018

Matthias berichtet 16/2018

Leckerste Kartoffeln vom Schnie­dershof in die Biokiste

Immer wieder bekomme ich bestätigt, dass unsere Toffeln absolut lecker sind…

Das freut mich und uns natürlich. Das bestätigt, dass man gute Arbeit geleistet hat. Aber, dass muss ich hier sagen, das habe ich ja nicht allein gemacht. Daran, dass die Knollen lecker sind, daran habe ich noch den wenigsten Anteil. Daran sind viele Faktoren nötig. Vorallem; Mut zu gutem Handeln. Letztens sagte ein (konven­tio­neller) Bauer, Bauer Knoll, aus dem Hochsau­erland zu mir: „Kartoffeln; da lebst du ständig in dem Risiko, das sie nicht gelingen!“ Aber, so fügte er hinzu, „Er trägt das Risiko gerne, denn der Erfolg, dass die Ernte gut wurde, das ist schon was“ Nun, er wirtschaftet nicht biologisch, das will er auch gar nicht, denn er meint, seine Kartoffeln wären so schon absolut lecker! Das meint er!

Nun sind aber unsere Kartoffeln leckerer als seine!

(Warum er das Gegenteil behauptet, das kann ich nicht verstehen! Gut, er hat unsere noch nicht getestet, er hat ja selber genug Eigene) – (ah, da fällt mir ein, ich habe seine ja auch noch nicht getestet!)

Aber was ich eigentlich sagen will;

Warum lassen sich diese leckersten Knollen (auch leckerer als die aus dem Hochsau­erland) manche unserer Kunden entgehen. Warum wollen sie nicht die leckersten Kartoffeln der Region kosten? (Gehen die etwa bei dem Bauer Knoll im Hochsau­erland ihre Kartoffeln kaufen?)
Es gibt wirklich Kunden, die entweder keine Kartoffeln verzehren, oder es nicht wissen, das wir die leckersten Knollen anbieten.

Das würde ich gerne ändern, alle sollen wissen, das wir die Leckersten haben!

Kartof­felabo

Wir bieten der Einfachheit halber ein Kartof­felabo an.

Im Abo kann bestellt werden:

im Kilo,
als 2,5kg Tüte
im 12,5kg Gebinde.

Den Rhythmus, also wöchentlich, zwei, drei, vier –wöchentlich, der muss angegeben werden.

Oder man bestellt individuell im Online Shop
oder Fax
oder Telefon.

Vorräte sind noch vorhanden

Kurzes Toffel-​Sortiervideo

Ein guter, gesunder Knollen­bestand liegt im Lager. Dieses Jahr haben wir noch genug im Lager. Das war bei der vorigen Ernte nicht so, da war Unwetter – Ernte! Kartoffellager

Die letzte Ernte war hervor­ragend, die neue Ernte wird vermutlich im Juni, eventuell schon Ende Mai beginnen. Wie wird sie ausfallen? Wer kann das wissen?
Die neuen Knollen sind alle gepflanzt, was gut vonstatten ging. Mal sehen, wie das Wetter mitmacht.

Wir haben noch etwa 6to, das sind 6.000kg, Demeter– Nicola/​Allians und Laura Kartoffeln im Lager. Ich habe sie gut im Griff, das heißt, sie müssen ja noch mindestens 810 Wochen lagern. Das können sie schaffen, weil der Demeter– Anbau die homöo­pa­tischen Präparate einsetzt, weil sie in einem humosen, gesunden Boden aufwachsen konnten, weil sie Artgemäß gepflegt wurden, keinen Kunst­dünger und keine Pestizide auf den Kopf bekamen, weil sie glücklich geerntet wurden und mit Freude ins Kartof­fellager auf dem Schnie­dershof eingezogen sind. (Ihr könnt sie ja mal fragen, wenn ihr sie zuhause habt, wie die Knollen das sehen). (Die vom Bauer Knoll haben es natürlich lange nicht so gut, das versteht ihr ja, oder?)

Auch Kartoffeln werden älter

Natür­li­cherweise atmen die Knollen im Lager, was sie ja auch sollen, denn sie sollen ja lebendig bleiben, so verlieren sie entsprechend auch an Feuch­tigkeit und damit an Gewicht. Sie schrumpeln etwas. Das ist ein Konzen­tra­ti­ons­prozess, das erleben wir überall in der Natur. Vielleicht ist genau dieses ja sogar die Wichtigkeit, denn medizi­nische Präparate nutzen wir ebenso als getrocknete Substanzen.

Alle sollen also wissen, das wir die Leckersten haben, vielleicht sogar, das wir die gesün­desten haben?
(Gut, ich kann nicht wissen, wie gesund der Bauer Knoll aus dem Hochsau­erland ist, aber wir sind gesünder!)

Da mir keiner nachsagen soll, das ich das nicht laut gesagt hätte und ihr, werte Kunden, das nicht hättet wissen können. So sage ich es nun hier nochmals in aller Deutlichkeit: Kaufen sie unsere Nicola/​Allians und Laura Kartoffeln! Sie sind die Leckersten!

Sie sind zwar nicht so massig, billig, heraus­geputzt und plastik­verpackt wie andere Knollen, die überall angeboten werden, aber sie sind konzen­triert an Kräften, fairer Preis, natür­lichstem Ursprung ohne Chemie gepudert, (die Knollen dürfen noch Keimen!) kommen lose, in der Tüte, oder im Sack, (häufig nehme ich auch ehemalige Orangen-​Kartons, die wir hier sowieso haben, also nochmal ein Kreis­lauf­denken.) zu euch, unseren werten Kunden.

Übrigens: unsere Toffeln sind viel leckerer als diese vom Bauer Knoll aus dem Hochsauerland!

Euer Matthias Merholz – der Herr der leckersten Kartof­fel­ge­schichte.. na gut, auf jeden Fall leckerer als die aus dem Hochsauerland! – Kartoffel-Cartoon

<   zurück Matthias berichtet 16/2018 weiter   >

Naturkost Schniedershof
Familie Merholz
Heiligenhäuschenweg 9
47669 Wachtendonk
Telefon 02836 – 667
Telefax 02836 – 85436
naturkost@schniedershof.de
www.schniedershof.de

Biofrisch vom Niederrhein - www.schniedershof.de

Kalenderwoche 38

M Telefon 02836 - 667

  • Weitere Informationen zum Biolabel Demeter bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Bioland bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Naturland bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel BIO-Siegel bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Bio-EU bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel ecoinform bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Ökokiste 75.png bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Biokreis e.V. bei Naturkost Schniedershof.de