Martinsgans

Am 11.11. ist Sankt Martin!

Lichter, Lieder, große Kinderaugen...

...und ein genüßliches Festtagsessen


Gans schnell bestellen

Kuchen im Oktober


Mohnschlaufe

Kirschkrüstchen

Apfel-Schmandkuchen

Kirschkörbchen (Bild)


Hier bestellen

Diese Woche eingepackt

Obst: Orangen - Bananen - Apfel Opal - Mandarinen - Mango - Zitrone

Gemüse: Wirsing - Möhren - krumme Salatgurke - Bund Asia Salat - Strauchtomaten - Blumenkohl - Pckg Rotkohl mit Apfelstücken


Aktuelle Übersicht ansehen

Martinsgans Kuchen im Oktober Diese Woche eingepackt
Matthias berichtet 31/2017

Belastete Eier mit Fibronil gibt es bei Discounter zu kaufen…

Keine unserer Eierlie­fe­ranten, auch wir selber nicht, nutzen diese Desinfektionsmittel.

In einer natür­lichen Hennen­haltung ist meines Erachtens so etwas auch gar nicht nötig.

Hennen scharren liebend gerne, im flachen Gras und an Stellen wo es trocken oder auch feucht ist, wo die Erde ihnen nach gibt, (sie sind ja nicht so schwer, dass sie viel Erde bewegen können) wo es für sie etwas zu fressen geben kann. Anschließend legen sie sich im staubigen Boden zum Staubbaden. Dafür benötigen sie trockene, überdachte Stellen im Auslauf, gerne auch unter Bäumen und Sträucher. Dort machen sie schön anzusehende Verrich­tungen, man sieht ihnen die Wonne dabei an, wie sie sich mit der trockenen Erde verbinden. Das hilft ihnen gegen die kleinen schwarzen Milben, die sie gerne befallen. Sie liegen dann längere Zeit in diesen kleinen Wannen, sie scharren und genießen dabei die Sonne, wenn sie scheint. Ein schönes Hühnerleben, zudem wenn der Hahn dabei steht und wacht.

Hennen­hal­tungen mit tausenden von Tieren, da weiß ich nicht, wie das da gehen soll, denn so viel Platz im Auslauf zum Staubbaden?

Hier aktuell ein Link von der Seite der Grünen, warum hat unser Bundes– Verbrau­cher­mi­nister Schnitd eigentlich nicht reagiert?

Ich habe das übrigens nicht vorraus­gesehen, als ich letzte Woche meinen Artikel über die Aldi – Eier schrieb. Wird er nun noch aktueller?

Unsere Bio-​Eier und die „Bio“- Eier von Aldi

Immer wieder bekommen wir von unseren Kunden leere Eierdosen mitge­bracht oder in die leere Biokiste gelegt, die nicht von uns sind…

Wir selber nutzen ja nur eigene Eierdosen. Das sind entweder neutrale, also ohne Aufschrift, oder Demeter– Eierdosen. In den Neutralen sind diejenigen Eier unter­ge­bracht, die von Bio-​Höfen in unsere Region stammen, die nicht nach Demeter– Richt­linien wirtschaften, also Bioland oder Naturland zerti­fiziert sind.

Am meisten nutzen wir Demeter– Eierdosen.

Diese leeren Demeter-​Eierdosen nehmen wir gerne retour, die anderen gehen ins Altpapier.

Wir haben die sehr besondere Situation, dass wir zwei hervor­ragende Demeter– Eier– Erzeuger haben.

Ich berichtete bereits mehrmals darüber.

Aldi und Bio?

Aldi-LogoIch wundere mich dennoch, wieviele Kunden offen­sichtlich bei Aldi ihre Eier kaufen, wohl in der Hoffnung, dass diese Billigeier ebenso gut, oder eben ähnlich gut seien, wie die von uns angebotenen Demeter– Eier.

Oder ist man zu geizig, für gute Nahrung ehrliches Geld zu zahlen?

Oder vertraut man uns nicht, ob die Eier die wir bieten wirklich besser seien? Ich weiß es nicht.

Sehens­werter Film, der bekannte Tatsachen deutlich zeigt

Nun hat dankens­wer­terweise ein ARD Markt­checkteam diese Bio– klassi­fi­zierten Eier genauer untersucht und ist zu drastischen Erkennt­nissen gekommen.

Sehen sie den Film über die angeb­lichen Bio-​Eier von Aldi hier bitte selber:

Übrigens: Wer wird denn glauben, dass Aldi künftig bessere Bio– Eier anbieten wird?

15ct. bekommt ein “ Bio-​Erzeuger“ dort in NL für ein Ei ! Wie soll das gehen? Wer soll für diesen ruinösen Preis gesunde Hennen halten? Die werden neue Erzeuger knebeln, denn das ist ihr Geschäft.

Unsere Bio– Erzeuger bekommen weit mehr als das Doppelte!

Eierpreis 50ct das Stück?…

Häufig denke ich daran, wie es wohl vielen unserer Kunden immer wieder ergehen mag, wenn Bekannte oder Verwandte bemerken, dass sie sich Eier mit der Biokiste leisten, die das Stück 50ct kosten!

50ct kosten die das Stück?! Soviel für Eiern gibst du aus?“ „So anders können Demeter– Eier ja gar nicht sein!“

Tja, leider sehen das viele Menschen als unsinnig an. Sie verstehen, oder wollen auch nicht verstehen, die Hinter­gründe zu solch einem Einkauf.

Wir müssen tapfer am ehrlichen Wirtschaftsleben arbeiten! Es wird sich lohnen.

Es ist weit mehr damit verbunden, als der Eierpreis-​Kritiker einsehen will.

Ich danke meinen aufrechten Kunden für ihre Ehrlichkeit!

Zudem: Sicher weiß ich, dass es viele Menschen mit einem Einkommen gibt, die sich diesen Eierpreis, sich auch andere teurere Bio-​Artikel, nicht wirklich leisten können. Sicher ist das so. Ich selber habe das mit meiner Familie jahrelang erlebt, das nicht genug Einkommen für ehrliche Dinge vorhanden war. Das ist uns nicht unbekannt.

Die Frage stellt sich dann, wenn der Mensch dann mal das gute Einkommen hat, kauft er dann die Dinge mit den ehrlichen Preisen? Ist er dann selber konsequent? Beansprucht er selber ein gutes Einkommen, ist aber nicht bereit selber gut zu zahlen?

Euer Matthias Merholz

<   zurück Matthias berichtet 31/2017 weiter   >

Naturkost Schniedershof
Familie Merholz
Heiligenhäuschenweg 9
47669 Wachtendonk
Telefon 02836 – 667
Telefax 02836 – 85436
naturkost@schniedershof.de
www.schniedershof.de

Biofrisch vom Niederrhein - www.schniedershof.de

Kalenderwoche 42

M Telefon 02836 - 667

  • Weitere Informationen zum Biolabel Demeter bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Bioland bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Naturland bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel BIO-Siegel bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel Bio-EU bei Naturkost Schniedershof.de
  • Weitere Informationen zum Biolabel ecoinform bei Naturkost Schniedershof.de